Der Sommer, eine Zeit, in der es häufig zur Dehydratation kommt

Le 10 July 2017

Der Sommer und die Sonne sind zurück, welch ein Glück! Schauen Sie aber auch hinter die Kulissen: Die Dehydratation lauert schon auf Sie! Einige Vorkehrungen können dabei helfen, Unannehmlichkeiten zu verhindern.

Was ist Dehydratation?

Die Dehydratation ist ein Wassermangel, der die Konsequenz aus einem Ungleichgewicht zwischen Aufnahme und Ausscheiden ist. Der Mensch besteht zu 65 % aus Wasser, es ist also ein Hauptbestandteil seines Organismus. Jeden Tag verlieren Sie 2 bis 2,5 Liter Wasser über den Urin, den Stuhlgang und beim Ausatmen. Und wenn es heiß ist, schwitzen Sie! Dies stellt einen zusätzlichen Verlust von Wasser dar, der bis zu einem weiteren Liter Flüssigkeit ausmachen kann, der Ihnen jeden Tag verloren geht. Die Aufnahme von Wasser erfolgt mit der Einnahme von Getränken und Nahrungsmitteln. Daraus folgt logischerweise, dass Sie sich sehr schnell dehydratisieren, wenn Sie weniger Wasser aufnehmen als Sie verlieren.

Das erste Signal ist der Durst. Leider spürt das aber nicht jeder (ältere Personen) oder sie achten nicht darauf (Sonntagssportler). Anschließend folgen verschiedene Symptome, die immer schwerwiegender werden: Müdigkeit, Krämpfe, Fieber, beschleunigter Puls, Schwindelgefühl, schwacher Blutdruck, Unaufmerksamkeit, Gedächtnisstörungen, Nierenversagen, Koma, Tod.

Also, wie kann man das überleben?

Trinken, trinken, trinken. Mit einer Goldregel: Man sollte nicht abwarten bis man Durst hat, um zu trinken.

Wasser ist natürlich das bevorzugte Getränk, um sich zu hydratisieren. Es regeneriert unsere Zellen und ermöglicht die Blutzirkulation. Auch wenn jeder Mensch ein anderes Trinkbedürfnis hat, ist es dennoch ratsam, eine große Flasche Mineralwasser pro Tag, also mindestens eineinhalb Liter, zu trinken. Konkret entspricht dies in etwa 8 Gläsern Wasser. Bei großer Hitze versuchen Sie, noch etwas mehr zu trinken.

Ok, zugegeben, den ganzen Tag Wasser zu trinken - da kann man sich auch etwas Amüsanteres vorstellen. Eine erste Alternative kann sein, zu Ihrem Glas Wasser alle Früchte hinzuzufügen, die Ihnen in die Hände fallen (Zitrone, Himbeere, Kiwi, Erdbeere, Blutorange, ...). Das ist leicht umzusetzen, gut für die Gesundheit und die Geschmacksnerven, kostet wenig und liegt gerade voll im Trend: Der Water-Detox!

Warum nicht einen Frosé schlürfen, das andere Star-Getränk des Sommers, der auf einem Roséwein und Himbeeren basiert? Leider müssen wir Ihnen mitteilen: „So nicht.“ Wie für jeden Alkohol gilt, dass dies nicht die beste Idee ist, um sich zu hydratisieren. Der Alkohol produziert ein Hormon, das Wasser entzieht und Ihren Körper schließlich dehydratisieren wird. Das Gleiche gilt im Sommer für Kaffee, Tee und Softdrinks, da sie ebenfalls den Entzug von Wasser aus dem Organismus begünstigen.

Sie können also aromatisierte Getränke wählen, wie Kokosnusswasser, das zu über 90 % aus Wasser besteht - und Zucker, Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Phytohormonen - eine wahre Wellnessquelle für Ihren Organismus! Noch origineller ist Kaktuswasser, das ebenfalls ein wahres Wundermittel für unsere Haut ist. Sie können auch, je nach Ihrem Geschmack, eine ganze Reihe von Aromen oder Süßmittel für Ihr stilles Wasser kaufen.

Letztendlich dürfen wir nicht vergessen, dass die Hydratation auch über die Aufnahme von Nahrungsmitteln erfolgt, also Obst und Gemüse, das reich an Wasser ist, wie zum Beispiel Wassermelonen, Pfirsiche, Nektarinen, Kirschen, Honigmelonen, die wir alle warmherzig empfehlen.

Los geht's mit diesen kleinen, aber wertvollen Tipps und genießen Sie den Sommer! 

Sichere Bezahlung

Alle Transaktionen im iHealth Shop sind 100 % sicher.

Rücksendungen und Umtausch

Sie haben 14 Tage Zeit, Ihre Produkte umzutauschen

Kundenservice

wenden Sie sich bitte an den Technischen Support